Rechtliche Informationen

 Drucken

Stand: 30. März 2017

Einleitung

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („Geschäftsbedingungen“) sind eine rechtliche Übereinkunft zwischen dem Gewerbetreibenden, der kein Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist (“Nutzer”) und SumUp Payments Limited („SumUp“) über die Nutzung der von SumUp erbrachten Dienstleistungen („Services“) durch den Nutzer. Diese Services umfassen die Nutzung der Zahlungsabwicklung und anderer Dienstleistungen, der mobilen Applikation („Mobile App“) und aller Versionen der SumUp Kartenlesegeräte („Terminal“).

SumUp ist ein lizenziertes Zahlungsinstitut und wird von der Financial Conduct Authority (FCA) in England reguliert. SumUp ist ein Unternehmen mit beschränkter Haftung und eingetragen unter der Nummer 07836562 in England und Wales. Der Sitz von SumUp ist in 32 - 34 Great Marlborough St, London W1F 7JB, Vereinigtes Königreich.

Diese Geschäftsbedingungen sind in drei Teile gegliedert: Teil 1 beschreibt alle Bestimmungen über die Nutzung der Services. Teil 2 umfasst alle Bestimmungen über die Zahlungsabwicklung als Teil dieser Services. Teil 3 beinhaltet zusätzliche rechtliche Bestimmungen über das Rechtsverhältnis zwischen SumUp und dem Nutzer.

Um die Services nutzen zu können, muss der Nutzer sowohl diesen Geschäftsbedingungen als auch den Datenschutzbestimmungen von SumUp (http://sumup.de/datenschutz) vollständig zustimmen. Durch das Akzeptieren dieser Geschäftsbedingungen bestätigt der Nutzer die Datenschutzbestimmungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben.

TEIL 1 – Die Services

1. Allgemeines

1.1. Die Services ermöglichen es dem Nutzer unter Verwendung eines kompatiblen mobilen Endgeräts, der Mobile App und des Terminals (welches für manuell eingegebene Transaktionen nicht benötigt wird), Kartenzahlungen („Transaktionen“) von Kunden („Karteninhaber“) des Nutzers anzunehmen. Auf der Webseite stellt SumUp eine aktuelle Liste kompatibler mobiler Endgeräte und akzeptierter Zahlungskarten bereit.

1.2. Der Nutzer kann die Services entweder mit einem von SumUp bereitgestellten Terminal oder durch die manuelle Eingabe der Zahlungsinformationen in der Mobile App nutzen.

1.3 Gegebenenfalls stellen wir Ihnen kartenungebundene Zahlungsdienstleistungen zur Verfügung, die es Ihnen ermöglichen, E-Commerce Zahlungen über eine Drittanwendung (eine „Partneranwendung“), z.B. durch eine mobile App oder eine Webseite zu akzeptieren, die von einem Partner (der „Partner“) im Rahmen einer separaten Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und dem Partner erbracht werden. Sollten Sie lediglich E-Commerce Zahlungen akzeptieren, finden die in dieser Vereinbarung festgelegten Bestimmungen im Hinblick auf Kartenlesegeräte und Vorgehensweisen zum Vorlegen einer Karte durch die bezahlende Partei keine Anwendung.

Wir sind lediglich für die als Teil der Partneranwendung erbrachten Zahlungsdienstleistungen verantwortlich. Die Funktionalität der Partneranwendung oder anderer Dienstleistungen, die der Partner Ihnen oder den Karteninhabern gegenüber erbringt, liegt nicht in unserer Verantwortung.

Sofern zwischen Ihnen und dem Partner vereinbart, können wir Gebühren erheben, die zusätzlich zu unseren Transaktionsgebühren auch eine Gebühr im Auftrag des Partners beinhalten, um die Zahlungen einzuziehen, die Sie einem Partner im Rahmen einer mit dem Partner eingegangenen Geschäftsbeziehung schulden (die „Partnergebühr“).

1.4. SumUp veranlasst die Buchung aller aus den Transaktionen des Nutzers entstandenen Beträge zu Gunsten von SumUp und wird dem Nutzer den nach diesen Geschäftsbedingungen geschuldeten Betrag nach Erhalt auf das Bankkonto des Nutzers auszahlen („Auszahlung“). Vor jeder Auszahlung wird SumUp die vereinbarten Gebühren abziehen. Falls der Nutzer ein Preispaket wählt, sind alle vereinbarten wiederkehrenden Gebühren vom Nutzer zu zahlen. Die jeweils gültigen Gebühren und Tarife sind auf der SumUp Webseite einzusehen (http://sumup.de/kosten).

1.4.1. Indem Sie diesen Bedingungen zustimmen, erklären Sie sich damit einverstanden und beauftragen uns damit, dass wir Ihnen eine Mischgebühr für die verschiedenen Kartenprodukte gemäß unserer Gebührenangabe auf https://sumup.de/pricing in Rechnung stellen.

1.4.2. Sie erhalten von uns Zugriff auf Ihre laufende Gebührenübersicht. Indem Sie diesen Bedingungen zustimmen, beauftragen Sie uns damit und akzeptieren Sie, dass wir Gebühreninformationen nach Kartenprodukt, Anwendung, Zahlungsmethoden und die auf die Transaktion anwendbaren Gebührensätze der Interbankenentgelte, soweit zutreffend, zusammenfassen und Ihnen diese Informationen in regelmäßigen Abständen, mindestens aber einmal pro Monat und in einer Weise, die es Ihnen erlaubt, die Informationen zu speichern und in unveränderter Form wiederzugeben, zur Verfügung stellen.

[Die folgende Klausel 1.5 gilt nur für Nutzer, die sich vor dem 11. Dezember 2014 registriert haben]

1.5. SumUp garantiert die Auszahlung des Nettobetrags einer Transaktion (=Betrag aus der Transaktion abzüglich der vereinbarten Gebühren; im weiteren „Guthaben“) auf das Bankkonto des Nutzers („Auszahlungsgarantie“). SumUp behält sich das Recht vor, die Auszahlungsgarantie nach eigenem Ermessen zu beschränken oder zurückzunehmen, insbesondere wenn SumUp feststellt, dass für den Nutzer eine übermäßige Anzahl an widerrufenen Transaktionen anfällt oder der Nutzer erheblich oder wiederholt gegen diese Geschäftsbedingungen verstößt, und wird den Nutzer hierüber in Kenntnis setzen.

1.6. Die Verpflichtungen von SumUp nach diesen Geschäftsbedingungen sind auf die Bereitstellung des SumUp-Accounts und der Services beschränkt. SumUp wird alle zumutbaren Maßnahmen ergreifen, um die Dienstleistungen vierundzwanzig (24) Stunden am Tag und sieben (7) Tage die Woche ganzjährig bereitzustellen. SumUp darf die bereitgestellten Services jedoch nach eigenem Ermessen einstellen oder aussetzen, um Wartungsarbeiten vorzunehmen, im Falle einer rechtlichen Notwendigkeit, falls der Nutzer wesentliche Pflichten nach diesen Geschäftsbedingungen verletzt oder falls der begründete Verdacht auf Geldwäsche oder Finanzierung von terroristischen Aktivitäten entsteht.

1.7. SumUp stellt dem Nutzer eine Transaktionshistorie und ggf. weitere transaktionsbezogene Auswertungssysteme zur Verfügung.

1.8. SumUp darf die Services jederzeit und mit sofortiger Wirkung aktualisieren oder modifizieren.

1.9. SumUp behält sich das Recht vor, Dritte damit zu beauftragen, einzelne oder alle der Pflichten von SumUp nach diesen Geschäftsbedingungen zu erfüllen.

2. SumUp-Account

2.1. Um die Services von SumUp nutzen zu können, muss sich der Nutzer registrieren und einen SumUp-Account eröffnen. Der Nutzer bestätigt, dass alle Angaben, die der Nutzer über sich und/oder das Geschäft des Nutzers macht, zur Zeit der Account-Eröffnung zutreffen. Nach erfolgreicher Registrierung erhält der Nutzer eine Bestätigungs-E-Mail, die SumUp an die von dem Nutzer hinterlegte primäre E-Mail-Adresse schickt. Der Nutzer darf nur ein (1) SumUp-Account eröffnen, es sei denn SumUp stimmt der Eröffnung zusätzlicher Accounts oder Unter-Accounts ausdrücklich zu. Der Nutzer ist verpflichtet sicherzustellen, dass die im SumUp-Account gespeicherten Angaben stets aktuell und zutreffend sind.

2.2. Der Nutzer hat einen angemessenen beschreibenden Geschäftsnamen zu wählen, welcher, falls er vom Firmennamen abweicht, den Nutzer oder das Geschäft des Nutzers klar identifiziert, und überdies die korrekte Telefonnummer anzugeben. Der Geschäftsname und die Telefonnummer können auf der Kreditkartenabrechnung bzw. auf dem Girokontoauszug des Karteninhabers erscheinen.

2.3. Nachdem sich der Nutzer registriert, für einen SumUp-Account angemeldet und diese Geschäftsbedingungen akzeptiert hat, kann SumUp eine Bonitätsprüfung durchführen sowie nach eigenem Ermessen zusätzliche Unterlagen vom Nutzer anfordern, welche zur Durchführung von Überprüfungen im Rahmen der Gesetze und Regulierungen zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung benötigt werden. SumUp wird solche Bonitätsinformationen einholen und entsprechende Überprüfungen durchführen; der Nutzer wird SumUp dabei in notwendigem Umfang unterstützen.

2.4. Die Entscheidung, ob die Identität des Nutzers nach Ziffer 2.3 ordnungsgemäß verifiziert wurde, liegt vollständig im Ermessen von SumUp. Bis zu einer erfolgreichen Identifizierung und Verifizierung des Nutzers, stellen diese Geschäftsbedingungen eine vorläufige Vereinbarung dar, welche den Nutzer vollständig bindet. SumUp behält sich das Recht vor, diese Geschäftsbedingungen während dieses Zeitraums jederzeit zu beenden und somit nicht mit der Bereitstellung der Services auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen zu beginnen.

2.5. Der SumUp-Account wird auf einem der Server von SumUp registriert. In Übereinstimmung mit den regulatorischen Pflichten wird SumUp eine Summe in Höhe des dem Nutzer geschuldeten Betrags getrennt von dem übrigen, eigenen Guthaben von SumUp, aber zusammen mit im Namen anderer SumUp-Nutzer gehaltenen Guthaben, in einem separaten Bankkonto vorhalten.

2.6. Wenn in dem SumUp-Account des Nutzers zwei (2) Jahre lang keine Aktivitäten registriert werden, hat SumUp das Recht, eine Benachrichtigung an die registrierte primäre E-Mail-Adresse des Nutzers zu schicken und falls der Nutzer auf diese Benachrichtigung nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen antwortet und erklärt, dass der Nutzer das Konto beibehalten möchte, das Konto zu schließen. Das Guthaben des Nutzers wird in Falle einer Kontoschließung nach anwendbarem Recht behandelt und, sofern statthaft, SumUp zufallen.

3. Restriktionen für die Nutzung der Services

3.1. Um die Services zu nutzen werden ein kompatibles mobiles Endgerät und eine Internetverbindung benötigt, welche jeweils von Dritten bereitgestellt werden. Diese Dritte können dem Nutzer die Nutzung des mobilen Endgeräts oder der Internetverbindung, mit denen der Nutzer auf die Services zugreift, in Rechnung stellen. Für die Begleichung etwaiger Rechnungen in diesem Zusammenhang trägt der Nutzer die alleinige Verantwortung.

3.2. Durch die Annahme dieser Geschäftsbedingungen bestätigt der Nutzer, in Ausübung der eigenen gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zu handeln und über eine Berechtigung zur Ausübung des Geschäfts in einem oder mehreren der von SumUp unterstützten Länder zu verfügen. Eine regelmäßig aktualisierte Liste dieser Länder stellt SumUp auf der SumUp Webseite (http://sumup.de) bereit.

3.3. Durch die Annahme dieser Geschäftsbedingungen stimmt der Nutzer darüber hinaus dem Regelwerk zu, welche von den Kreditkartenorganisationen, einschließlich jedoch nicht beschränkt auf Visa, Mastercard und American Express (zusammen „Kreditkartenunternehmen“), festgelegt werden („Regelwerk“). Dieses Regelwerk kann es erforderlich machen, dass einzelne Nutzer in Abhängigkeit des Transaktionsvolumens eine zusätzliche Vereinbarung mit einem der Acquirer-Dienstleistungsunternehmen von SumUp oder den Kreditkartenunternehmen selbst eingehen. Sofern dies zutrifft, wird SumUp den Nutzer benachrichtigen und eine zusätzliche Vereinbarung zur Verfügung stellen. Sollten diese Geschäftsbedingungen und eine solche Acquirer-Vereinbarung zueinander widersprüchliche Regelungen beinhalten, so haben stets die Bedingungen der Acquirer-Vereinbarung Vorrang vor den Regelungen der Geschäftsbedingungen.

3.4. Ohne die ausdrückliche Zustimmung von SumUp darf der Nutzer keine Transaktionen annehmen, wenn diese im Zusammenhang mit Waren und/oder Dienstleistungen stehen, (i) die nicht auf eigene Rechnung oder die im Auftrag Dritter geliefert bzw. erbracht werden; (ii) die außerhalb des gewöhnlichen, SumUp gegenüber angegebenen Geschäftsgegenstands des Nutzers geliefert bzw. erbracht werden, einschließlich der Tilgung eines vorher gewährten Darlehens oder einer zuvor von dem Nutzer an den Karteninhaber geleisteten Barzahlung; (iii) die rechtswidrige Inhalte, dem Jugendschutz unterliegende Inhalte, Anleitungen zur Herstellung von Waffen oder Explosivkörpern beinhalten oder hiermit zusammenhängen; (iv) die in Verbindung mit Glücksspiel stehen; (v) die in Verbindung mit Sex Shops oder pornografischer Unterhaltung (außer Erotikmagazinen) stehen; (vi) die in Verbindung mit Waffen, illegalen Drogen oder rechtswidrigen Produkten stehen; (vii) die dem Verkauf von Alkohol ,Tabak oder E-Zigaretten dienen, sofern diese die einzigen von dem Nutzer verkauften Produkte darstellen; (viii) die dem Verkauf von Gebrauchtwagen ohne vorhandene Lizenz eines Automobilherstellers dienen; (ix) die in Verbindung mit dem Verkauf von Markenware ohne vorhandene Lizenz des Markeninhabers stehen; (x) die nicht zum Zeitpunkt der Transaktion, sondern die erst in der Zukunft übergeben bzw. erbracht werden, insbesondere der Verkauf von Tickets für Veranstaltungen (es sei denn der Einlass zu der Veranstaltung erfolgt unmittelbar nach Abschluss der Transaktion) oder der Verkauf von Flugtickets; (xi) von denen SumUp begründet annehmen darf, dass sie die Reputation von SumUp oder die Reputation eines Kreditkartenunternehmens schädigen könnten; (xii) die nach anwendbarem Recht verboten sind. Es steht im Ermessen von SumUp, die Nutzung der Services einem oder mehreren der obigen Produkte oder Dienstleistungen zuzuordnen und damit festzulegen, ob diese den Geschäftsbedingungen entsprechen. SumUp behält sich das Recht vor, weitere Kategorien verbotener Transaktionen oder Geschäftsfelder hinzuzufügen und die Geschäftsbedingungen oder die Nutzungsbedingungen im Support-Bereich auf der SumUp Webseite zu ergänzen (http://sumup.de/support).

3.5. Falls der Nutzer eine Transaktion übermittelt oder versucht, eine Transaktion zu übermitteln, von der SumUp glaubt, dass sie diese Geschäftsbedingungen oder geltende Gesetze verletzt und/oder dass sie SumUp, anderen Nutzern der Services oder Dienstleistern von SumUp schaden könnte (einschließlich Betrug, Reputationsschäden oder Straftaten), behält sich SumUp das Recht vor, diese Transaktion nicht zu autorisieren, diese aufzuschieben, rückgängig zu machen; und/oder den Account zu schließen oder zu sperren; und/oder die Transaktion der entsprechenden Strafverfolgungsbehörde anzuzeigen; und/oder Schadensersatz vom Nutzer zu fordern; und/oder dem Nutzer eine Bearbeitungsgebühr von EUR 200 in Rechnung zu stellen, sofern SumUp eine der obigen Maßnahmen ergreift.

4. Terminal & Software

4.1. Der Nutzer kann Terminals von SumUp kaufen, mieten oder leihen. Der Kaufpreis und die Mietbedingungen werden von SumUp regelmäßig festgelegt und auf der SumUp Webseite (http://sumup.de/kosten) veröffentlicht. Für den Kauf können zusätzliche Bedingungen gelten.

4.2. In der Regel kann der Nutzer für jeden SumUp-Account nur ein Terminal nutzen. Auf Nachfrage kann SumUp dem Nutzer weitere Terminals für zusätzliche Accounts oder Unter-Accounts zur Verfügung stellen; hierbei können weitere Kosten anfallen.

4.3. Der Nutzer ist nicht berechtigt, das überlassene Terminal an Dritte zu verkaufen, zu vermieten, zu lizenzieren, zu übergeben oder Dritten die Nutzung des Terminals zu erlauben. Der Nutzer ist ebenfalls nicht berechtigt, die Software oder Hardware des Terminals in irgendeiner Weise zu modifizieren. Der Nutzer darf das Terminal ausschließlich zur Annahme von Zahlungen in Verbindung mit der installierten Mobile App verwenden.

4.4. Mit der Ausnahme bei dem Erwerb des Terminals ist der Nutzer verpflichtet, das Terminal auf Aufforderung von SumUp zurückzugeben; dies ist der Fall entweder nach Ablauf oder Kündigung dieser Geschäftsbedingungen oder um ein bestehendes Terminal zu ersetzen. Falls der Nutzer diese Geschäftsbedingungen kündigt, muss der Nutzer das Terminal auf eigene Kosten zurücksenden.

4.5. Um die Services weiterhin nutzen zu können, ist der Nutzer verpflichtet, alle Aktualisierungen der Mobile App zu installieren.

5. Pflichten des Nutzers

5.1. Der Nutzer darf Transaktionen nach diesen Geschäftsbedingungen ausschließlich mithilfe von Terminals auslösen, die durch SumUp zur Verfügung gestellt wurden.

5.2. Der Nutzer darf eine Kartenzahlung nicht initiieren, wenn die Karte nicht alle für eine solche Karte typischen Elemente aufweist, wenn die Karte manipuliert oder beschädigt zu sein scheint, oder wenn die Gültigkeitsfrist der Karte abgelaufen ist.

5.3. Ohne Zustimmung von SumUp darf der Nutzer keinen Mindestbetrag je Transaktion höher als EUR 1,00 festlegen. Darüber hinaus wird der Nutzer Karteninhabern Waren und/oder Dienstleistungen zu mindestens denselben Bedingungen anbieten wie Kunden, die mit Bargeld bezahlen. Zudem wird der Nutzer Karteninhabern keine zusätzlichen Kosten oder Aufpreise für die Annahme von Kartenzahlungen berechnen.

5.4. Der Nutzer ist verpflichtet, den SumUp-Account und den Transaktionsverlauf zu überwachen und dem jeweiligen Karteninhaber jedes Guthaben einer Transaktion zurück zu erstatten, sofern der Nutzer dieses fälschlicherweise erhalten hat oder sofern der Betrag der Transaktion falsch war.

5.5. Der Nutzer wird SumUp unverzüglich über jegliche Veränderung der Informationen, welche der Nutzer bei Abschluss bereitstellte, in Kenntnis zu setzen, einschließlich Änderungen des Geschäftsgegenstandes, Änderungen des Produktsortiments, Veräußerung oder Verpachtung des Unternehmens oder ein Inhaberwechsel, Änderungen der Rechtsform oder der Firma, Änderungen der Geschäftsadresse oder Bankverbindung, Änderungen der finanziellen Lage des Nutzers, sowie Änderungen der Informationen, die der Nutzer gemäß den Gesetzen zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung übermittelte.

5.6. Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass alle SumUp Materialien, die der Nutzer von SumUp erhält, für die Karteninhaber schon bei Betreten der Geschäftsräume sichtbar dargestellt werden. Solche Kommunikationsmaterialen sind z.B. Aufkleber für das Laden- oder Wagenfenster mit den Logos von SumUp und/oder der Kreditkartenunternehmen sowie Schilder oder Hinweise, die aus gesetzlichen Gründen oder nach den Vorgaben der Kreditkartenunternehmen oder von SumUp dargestellt werden müssen.

5.7. Der Nutzer wird den Karteninhabern einen Papierbeleg ausstellen, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Zusätzlich (d.h. nicht anstelle eines gesetzlich vorgeschriebenen Papierbelegs) kann der Nutzer den Karteninhabern die Möglichkeit anbieten, einen Zahlungsbeleg via E-Mail oder SMS zu erhalten.

5.8. Der Nutzer erkennt die alleinige Verantwortung für die Geheimhaltung der Login-Daten für den SumUp-Account des Nutzers an, dass ferner kein Benutzer des Terminals die Dateneingabe manipuliert, und dass es nicht zum unautorisierten Gebrauch des SumUp-Accounts, des Terminals oder anderer vertraulicher Informationen im Zusammenhang mit der Nutzung der Services kommt. Falls der Nutzer den begründeten Verdacht oder Kenntnis hat, dass der eigene SumUp-Account unautorisiert genutzt wurde, so ist der Nutzer verpflichtet, SumUp unverzüglich darüber zu informieren und/oder das Login-Passwort über die SumUp Webseite zu ändern. Sobald SumUp eine solche Benachrichtigung erhält, wird SumUp ebenfalls entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die unautorisierte Nutzung der Daten des Nutzers zu verhindern.

5.9. Der Nutzer ist verpflichtet, die jeweils geltenden Regeln des „Payment Card Industry Data Security Standard“ (PCI-DSS) während der gesamten Geschäftsbeziehung vollständig einzuhalten („PCI-Konformität“). Insbesondere muss der Nutzer diese Regeln bei der Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung von Kartendaten einhalten. Informationen zum PCI-DSS sind auf der deutschen Website des PCI Council verfügbar (http://de.pcisecuritystandards.org).

5.10. Der Nutzer hat die von SumUp erstellten Abrechnungen sowie Gutschriften, Erstattungen, Rückbuchungen und alle anderen Transaktionen, die dem Bankkonto des Nutzers oder dem Karteninhaber gutgeschrieben oder abgezogen wurden, unverzüglich zu überprüfen. Etwaige Einwendungen sind unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von fünfundzwanzig (25) Werktagen („Werktage“ sind alle Tage von Montag bis Freitag, ausschließlich gesetzlicher Feiertage und Bankfeiertage in England) nach dem Zugang der jeweiligen Abrechnung bzw. der Buchung, geltend zu machen. Das Unterlassen einer rechtzeitigen Beanstandung gilt als Genehmigung. SumUp behält sich das Recht vor, auch nach Ablauf der Frist, korrigierte Abrechnungen neu auszustellen oder Zahlungen zu korrigieren. Unabhängig von gegebenen gesetzlichen Bestimmungen, ist es die alleinige Verantwortung des Nutzers, Belege über alle Transaktionen, andere Daten über den eigenen SumUp-Account und die eigene Nutzung der Services aufzubewahren.

TEIL 2 – Zahlungsabwicklung

6. Guthaben

6.1. Der Nutzer ermächtigt SumUp und jedes Finanzinstitut, mit dem SumUp zusammenarbeitet, ausdrücklich, Guthaben im Namen des Nutzers zu halten, anzunehmen und auszubezahlen wie in Ziffer 1.3 beschrieben. Diese Ermächtigung bleibt so lange gültig, bis der SumUp-Account geschlossen oder gekündigt wird. Auszahlungen an das Bankkonto des Nutzers werden zumindest auch zum Teil von weiteren Finanzinstituten (zum Beispiel den Banken, bei denen der Nutzer und SumUp Konten halten) durchgeführt. Sobald SumUp diese Guthaben an die Bank des Nutzers weitergeleitet hat, hat SumUp seine Verpflichtung erfüllt; für die Gutschrift auf dem Bankkonto des Nutzers ist SumUp folglich nicht mehr verantwortlich.

6.2. Auf Guthaben im eigenen SumUp-Account erhält der Nutzer weder Zinsen noch andere Nutzziehung. Der Nutzer überträgt SumUp unwiderruflich alle Rechte an jeglicher Nutzziehung, die auf die Guthaben im SumUp-Account des Nutzers anfallen oder diesen zurechenbar sind.

6.3. Falls der Nutzer Transaktionen durchführt, bei denen die Karteninformationen des Karteninhabers manuell in die Mobile App oder das Smartphone des Karteninhabers eingetragen werden, und bei denen die Gesamtsumme des von SumUp festgelegten Grenzbetrags („Grenzbetrag“) in einem rollierenden Sieben-Tages-Zeitraum überschritten wird, wird SumUp jeden weiteren Betrag, der über diesen Grenzbetrag hinausgeht, für dreißig (30) Kalendertage zurückhalten, ehe dieser Betrag in den SumUp-Account des Nutzers weitergeleitet wird. Der Grenzbetrag für solche manuellen Transaktionen kann im Support Bereich der SumUp Webseite eingesehen werden. Sofern die Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Nutzer diesen Grenzbetrag überschreiten wird, kann der Nutzer mit SumUp einen beschleunigten Auszahlungsplan vereinbaren. Alleine SumUp wird auf Basis vorab bestimmter Kriterien feststellen, ob der Nutzer für eine beschleunigte Auszahlung des Betrags qualifiziert ist.

6.4. SumUp wird keine Weiterleitung von Guthaben aus Transaktionen durchführen, die SumUp selbst noch nicht von dem jeweiligen Finanzinstitut erhalten hat.

6.5. SumUp hat das Recht, bezüglich des SumUp-Accounts des Nutzers Nachforschungen anzustellen oder ungelöste Einreden zu lösen. Infolgedessen darf SumUp den Zugriff auf das Guthaben des Nutzers für diese Zeit beschränken. Darüber hinaus kann SumUp den Zugriff auf das Guthaben des Nutzers aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder gerichtlicher Anweisungen beschränken.

7. Rücklage

7.1. Damit der Nutzer seine Zahlungspflichten aus diesen Geschäftsbedingungen erfüllen kann, hat SumUp jederzeit das Recht, Auszahlungen zeitweise zurückzuhalten und eine Rücklage zu bilden („Rücklage“). SumUp kann nach eigenem Ermessen jederzeit eine Risikoprofil-basierte Rücklage für die Nutzung der Services zurückhalten.

7.2. Ungeachtet der Ziffer 7.1 dient die Rücklage auch als eine Sicherheit zu Gunsten von SumUp. Ohne den Nutzer in jedem Einzelfall zuvor zu benachrichtigen ist SumUp berechtigt, aus der Rücklage jeglichen, von dem Nutzer nach diesen Geschäftsbedingungen geschuldeten Betrag zu kassieren und zu verrechnen, einschließlich eines Negativsaldos des SumUp-Accounts.

7.3. Falls der Nutzer SumUp einen Betrag schuldet, der diese Rücklage übersteigt, so hat der Nutzer den geschuldeten Betrag unverzüglich, spätestens jedoch drei (3) Werktage nach der Aufforderung durch SumUp, zu zahlen. Der Nutzer berechtigt SumUp hiermit ausdrücklich, jeglichen von dem Nutzer geschuldeten Betrag, einschließlich der Aufwendungen, welche zur Einziehung dieser Summe entstanden sind, von dem Bankkonto, auf das der Nutzer Auszahlungen erhält, oder von der Kreditkarte oder dem Konto, das der Nutzer zum Kauf eines Terminals genutzt hat, abzubuchen oder per Lastschrift einzuziehen oder einen solchen Betrag mit den von SumUp geschuldeten Auszahlungen zu verrechnen. Sollte der Nutzer der vorgenannten Zahlungsverpflichtung nicht nachkommen, so stellt dies eine erhebliche Verletzung dieser Geschäftsbedingungen dar, und der Nutzer hat alle Aufwendungen zu erstatten, die mit der Einziehung solcher Beträge verbunden sind, einschließlich der Anwaltskosten, der Kosten der Inkassostelle und aller anwendbaren Zinsen.

8. Rückbuchungen

8.1. Der Betrag einer Transaktion kann vom SumUp-Account des Nutzers rückbelastet werden, wenn die Transaktion streitig ist, von dem betreffenden Kreditkartenunternehmen, von dem Processor von SumUp, von dem Karteninhaber oder einem von SumUp benannten Finanzinstitut storniert wird, nicht autorisiert wird, oder wenn SumUp Grund zu der Annahme hat, dass die Transaktion nicht autorisiert wurde, oder mutmaßlich rechtswidrig ist oder diese Geschäftsbedingungen verletzt („Rückbuchung“).

[Die folgende Klausel 8.2 gilt nur für Nutzer, die sich vor dem 11. Dezember 2014 registriert haben]

8.2. Für alle unter Ziffer 8.1 genannten Fälle, die eine Rückbuchung begründen, garantiert SumUp dem Nutzer gleichwohl die Auszahlung des vollen Betrags einer Transaktion („Auszahlungsgarantie“). Sofern der Nutzer eine nach eigenem Ermessen von SumUp übermäßige Anzahl an Rückbuchungen verursacht, ist SumUp jederzeit berechtigt, die Auszahlungsgarantie für den Nutzer einzustellen und für jegliche Rückbuchung die nachstehenden Ziffern 8.3-8.5 anzuwenden.

8.3. Auf Aufforderung von SumUp hat der Nutzer auf eigene Kosten SumUp bei der Untersuchung von Transaktionen, die mithilfe der Services durchgeführt wurden, zu unterstützen. Der Nutzer erkennt an, dass das Unterlassen der rechtzeitigen Unterstützung, einschließlich des Bereitstellens von notwendigen Dokumenten innerhalb von zehn (10) Werktagen, zu einer unwiderruflichen Rückbuchung führen kann. SumUp behält sich das Recht vor, für die Untersuchung von Rückbuchungen eine Gebühr zu berechnen. Die Gebühren werden regelmäßig auf der SumUp Webseite (http://sumup.de/support) bekanntgegeben.

8.4. Falls ein Rückbuchungskonflikt nicht von der ausstellenden Bank oder dem Kreditkartenunternehmen zu Gunsten des Nutzers gelöst wurde oder falls der Nutzer entscheidet, einer Rückbuchung nicht zu widersprechen, hat SumUp das Recht, die ursprüngliche Transaktionssumme zuzüglich der Gebühren vom Nutzer einzuziehen und dem Karteninhaber die ursprüngliche Transaktionssumme gutzuschreiben.

[Die folgende Klausel 8.5 gilt nur für Nutzer, die sich vor dem 11. Dezember 2014 registriert haben]

8.5. Falls SumUp feststellt, dass der Nutzer eine überhöhte Anzahl an Rückbuchungen verursacht, ist SumUp berechtigt: i) die Auszahlungsgarantie gemäß Ziffer 1.3 zu beschränken oder zurückzunehmen und in diesem Zuge Auszahlungen vom SumUp-Account auf das Bankkonto des Nutzers zurückzubehalten; ii) eine Rücklage in einer von SumUp als angemessen bestimmten Höhe zu bilden, um erwartete Rückbuchungen und zugehörige Gebühren abzudecken, oder iii) die Services zu kündigen oder auszusetzen und den SumUp-Account des Nutzers zu schließen.

[Die folgende Klausel 8.6 gilt nur für Nutzer, die sich ab dem 10. Dezember 2014 registriert haben]

8.6. Falls SumUp feststellt, dass der Nutzer eine überhöhte Anzahl an Rückbuchungen verursacht, ist SumUp berechtigt: i) Eine Rücklage in einer von SumUp als angemessen bestimmten Höhe zu bilden, um erwartete Rückbuchungen und zugehörige Gebühren abzudecken, oder ii) die Services zu kündigen oder auszusetzen und den SumUp-Account des Nutzers zu schließen.

9. Rückerstattungen und Retouren

9.1. Wenn der Nutzer Transaktionen mithilfe der Services initiiert, ist der Nutzer nach diesen Geschäftsbedingungen verpflichtet, Retouren und Rückerstattungen im Einklang mit diesen Geschäftsbedingungen und dem Regelwerk über den SumUp-Account abzuwickeln.

9.2. Das Regelwerk verlangt – neben anderen Vorgaben –, dass der Nutzer zum Kaufzeitpunkt faire Retouren- und Widerrufsregeln anbietet und bekanntmacht. Erstattungen im Zuge von Retouren- und Widerrufsregeln dürfen nur unbar erfolgen, es sei denn eine Barzahlung wird gesetzlich gefordert; ferner darf der Nutzer kein Bargeld oder andere werthaltige Gegenstände für die Rückerstattung einer Transaktion annehmen.

9.3. Der Rückerstattungsbetrag muss alle Steuern, die erstattet werden müssen, beinhalten und darf die ursprüngliche Transaktionssumme nicht übersteigen.

9.4. Im Falle eines Umtauschs, einer teilweisen Rückgabe oder einer fehlerhaften Transaktion muss der Nutzer zunächst stets den gesamten Betrag der ursprünglichen Transaktion erstatten, um dann eine vollständig neue Transaktion für verkaufte Waren und/oder Dienstleistungen oder tatsächlich zu berechnende Beträge auszulösen.

9.5. Rückerstattungen durch den SumUp-Account des Nutzers sind für bis zu dreißig (30) Kalendertage ab dem Tag, an dem die Transaktion ursprünglich ausgelöst wurde, zulässig. SumUp wird die ursprüngliche Transaktionssumme zuzüglich Gebühren vom Nutzer einziehen und dem Karteninhaber die ursprüngliche Transaktionssumme gutschreiben.

9.6. Sofern das Guthaben in dem SumUp-Account des Nutzers nicht ausreicht um eine Rückerstattung durchzuführen, wird SumUp entweder die ursprüngliche Transaktionssumme zuzüglich Gebühren von dem Nutzer einziehen und dem Karteninhaber die ursprüngliche Transaktionssumme gutschreiben oder die Möglichkeit der Rückerstattung unterbinden.

10. Ankauf von Forderungen im Wege des echten Factorings

10.1. SumUp kauft bereits jetzt unter der aufschiebenden Bedingung des Vorliegens aller in Ziffer 10.5 genannten Voraussetzungen von dem Nutzer alle während der Geschäftsbeziehung entstehenden Forderungen des Nutzers gegen die an den jeweiligen Transaktionen beteiligten Karteninhaber nach näherer Maßgabe dieser Ziffer 10 an. Gemeint sind alle Forderungen (insbesondere Verzugszinsen sowie Schadensersatzansprüche) aus und im Zusammenhang mit dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen, zu deren Erfüllung der Nutzer die Zahlung mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren („ELV“) vereinbart hat.

10.2. Der Nutzer tritt seinerseits hiermit sämtliche gemäß Ziffer 10.1 von SumUp gekauften Forderungen einschließlich sämtlicher Nebenforderungen (insbesondere Verzugszinsen sowie Schadensersatzansprüche) an SumUp ab. SumUp nimmt diese Abtretung hiermit an. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Abtretung ist die Verbuchung der Rücklastschrift gemäß Ziffer 10.1 auf dem Bankkonto von SumUp.

10.3. Als Kaufpreis für die Forderungen hat SumUp an den Nutzer den jeweiligen Nominalbetrag der Forderung in der zwischen dem Nutzer und dem beteiligten Karteninhaber vereinbarten Höhe abzüglich der gemäß Ziffer 1.3 vereinbarten Gebühren zu leisten. Der Kaufpreis wird nicht vor Fälligkeit der durch SumUp angekauften Forderung zur Zahlung fällig („Fälligkeitsfactoring“). Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt durch Übernahme der Kontobelastung aus der Rücklastschrift auf dem Bankkonto von SumUp gemäß Ziffer 1.3. Eine gesonderte Zahlung des Kaufpreises erfolgt daher nicht.

10.4. Der Ankauf der Forderungen steht unter der aufschiebenden Bedingung (i.S.v. § 158 Abs. 1 BGB) des Vorliegens aller nachfolgend genannten Voraussetzungen: (i) Der jeweilige Zahlungsvorgang wurde von SumUp auf elektronischem Wege genehmigt; (ii) Der Nutzer hat SumUp alle für den Nachweis der jeweiligen Forderung erforderlichen Aufzeichnungen, Unterlagen und Informationen innerhalb von sieben (7) Werktagen nach Anforderung durch SumUp zur Verfügung gestellt; (iii) der an der Transaktion beteiligte Karteninhaber erhebt keine Einwendungen aus dem Grundgeschäft (z.B. Rüge der Mangelhaftigkeit der gelieferten Ware); (iv) der Nutzer hat seine aus dem Grundgeschäft resultierenden Pflichten zum Zeitpunkt der Zahlung durch den an der Transaktion beteiligten Karteninhaber ordnungsgemäß erfüllt; (v) von SumUp festgesetzte Transaktionslimits wurden nicht technisch oder manuell übersteuert; (vi) der Nutzer hat für die jeweilige Forderung die Kartennummer, den Transaktionsbetrag und das Transaktionsdatum sowie die Terminal-ID innerhalb von fünf (5) Werktagen ab Entstehen der Forderung elektronisch an SumUp übermittelt; (vii) der an der Transaktion beteiligte Karteninhaber hat eine Einzugsermächtigung mit dem von SumUp vorgegebenen Inhalt unterschrieben und der Nutzer hat SumUp diese Einzugsermächtigung auf Anforderung in digitaler Form übermittelt; (viii) der Name der Unterschrift unter die Einzugsermächtigung weicht nicht offensichtlich von dem auf der EC-Karte des an der Transaktion beteiligten Karteninhabers aufgedruckten Namen ab; (xi) die Transaktion steht nicht im Zusammenhang mit den unter Ziffer 3.4 genannten Waren und/oder Dienstleistungen; (xii) die Forderung ist im Zeitpunkt der elektronischen Übermittlung der dieser Forderung zugrunde liegenden Daten an SumUp fällig, wurde nicht gegenüber dem Karteninhaber gestundet und mit dem Karteninhaber wurde kein Vollstreckungsstillhalteabkommen geschlossen; (xiii) die Forderung stammt nicht aus einem einheitlichen Kaufvorgang, der auf mehrere einzelne Zahlungsvorgänge aufgeteilt wurde; (xiv) die verwendete EC-Karte wurde dem Berechtigten nicht gestohlen und ist ihm nicht in sonstiger Form abhandengekommen; (xv) der Karteninhaber übt ein ihm zustehendes Widerrufs-, Rückgabe- oder Anfechtungsrecht nicht aus und erhebt keine Einwendungen oder Einreden gegen die Forderung; (xvi) die Forderung wurde nicht nachträglich aufgrund einer Vereinbarung mit dem Karteninhaber in Bestand oder Höhe verändert.

10.5. Wenn sich herausstellt, dass eine oder mehrere der in Ziffer 10.5 genannten Bedingungen nicht vorgelegen haben, hat der Nutzer den hierfür geleisteten Kaufpreis Zug um Zug gegen die Rückabtretung der Forderung und Übermittlung der zu dieser Forderung gehörenden Informationen zurückzuzahlen. Der Nutzer hat SumUp zusätzlich zu dem Kaufpreis sämtliche Aufwendungen zu erstatten, die SumUp im Zusammenhang mit der betreffenden Forderung entstanden sind (insbesondere alle Bankentgelte für die Rücklastschrift sowie die Entgelte für die Mitteilung der persönlichen Daten des an der Transaktion beteiligten Karteninhabers durch die Zahlstelle).

10.6. Der Nutzer haftet für Bestand, Abtretbarkeit und Freiheit von Einreden und Einwendungen der an SumUp verkauften und abgetretenen Forderungen bis zu deren Erfüllung. Des Weiteren haftet der Nutzer dafür, dass diese Forderungen nicht nachträglich in ihrem rechtlichen Bestand verändert, insbesondere nicht durch Vereinbarungen mit den Schuldnern, die Ausübung von Widerrufs- und Rückgaberechten oder durch Anfechtung oder Aufrechnung oder durch sonstige Einwendungen oder Einreden zum Erlöschen gebracht werden.

10.7. Der Nutzer hat zusätzlich zu den in Ziffer 5 genannten Pflichten bei Zahlungen mittels ELV die folgenden weiteren Pflichten zu erfüllen: (i) Der Nutzer hat dem Karteninhaber den Text des von dem Karteninhaber unterschriebenen Einzugsermächtigungsbelegs anzuzeigen und auf Verlangen zum Abruf bereitzuhalten. (ii) Darüber hinaus hat der Nutzer den Karteninhaber vor der Zahlung durch einen deutlich sichtbaren Aushang gemäß der Vorgabe von SumUp über die Verwendung und Speicherung personenbezogener Daten zu informieren. (ii) Wenn der Karteninhaber Rechte aus dem Grundgeschäft mit dem Nutzer (zum Beispiel wegen eines Sachmangels) geltend gemacht und deshalb im ELV eine Rücklastschrift verursacht hat, hat der Nutzer SumUp hierüber unverzüglich zu benachrichtigen.

10.8. Die Bestimmungen über Rückerstattungen und Retouren gemäß Ziffer 9.5 können ausschließlich nach vorheriger Zustimmung von SumUp Anwendung finden.

11. Steuern

Der Nutzer ist für die Feststellung, Einbehaltung, Meldung und Zahlung aller im Rahmen der Nutzung der Services anfallenden, anzusetzenden, einzubehaltenden und zu zahlenden Steuern an die entsprechenden Finanzbehörden verantwortlich. Falls SumUp durch ein Gesetz oder die Anweisung einer Behörde dazu angewiesen wird, kann SumUp die SumUp-Account Informationen und die Transaktionshistorie des Nutzers den entsprechenden Behörden zur Verfügung stellen.

TEIL 3 – Zusätzliche rechtliche Bestimmungen

12. Pflichten von SumUp

12.1. SumUp haftet nicht für direkte und indirekte Schäden, sowie die Erfüllung dieser Geschäftsbedingungen, sofern die Folgen auf Handlungen beruhen, zu denen SumUp infolge der Einhaltung gesetzlicher oder regulatorischer Vorgaben, ausdrücklicher Bestimmungen dieses Vertrags oder der Regelwerke verpflichtet oder angehalten ist, ferner infolge von Umständen höherer Gewalt, des Verstoßes des Nutzers gegen diese Geschäftsbedingungen.

12.2. SumUp haftet nicht für indirekte Schäden oder Folgeschäden einschließlich entgangenen Gewinns oder Imageschäden.

12.3. Keine der in diesen Geschäftsbedingungen enthaltenen Bestimmungen stellt eine Beschränkung der gesetzlichen Haftungspflichten dar.

12.4. SumUp übernimmt keine Gewährleistung, Garantie oder Haftung für das Handeln oder Unterlassen Dritter, die in die Erfüllung der Services herangezogen werden. Dasselbe gilt für Werbung durch Dritte auf der SumUp Webseite.

12.5. SumUp haftet nicht für Unterbrechungen oder Beeinträchtigungen der Services oder für Unterbrechungen oder Beeinträchtigungen von in Anspruch genommenen Dienstleistungen durch Dritte.

12.6. SumUp übernimmt in jedem Fall keine Haftung für Forderungen, Verfahren, Schäden oder Verluste in einer Höhe, die den Betrag der von SumUp eingenommenen Gebühren für die gegenüber dem Nutzer erbrachten Services innerhalb der letzten drei (3) Monate vor dem Ereignis, auf dem der Anspruch beruht, übersteigt.

12.7. SumUp übernimmt keine Haftung für Mängel an der Hardware oder Produkten Dritter, die SumUp als Teil der Services verkauft oder in diese einbindet. Der Hersteller der Hardware, der die alleinige Haftung für den Kundendienst trägt, legt die Gewährleistung sowie weitere Vertragsbedingungen fest.

13. Freistellung

Der Nutzer ist verpflichtet, SumUp, sowie Angestellte, Geschäftsführer, Vermittler, verbundene Unternehmen, Vertreter und Dienstleister von SumUp von jeglichen Forderungen, Kosten (einschließlich angemessenen Rechtsanwaltskosten), Verlusten und Schäden im Zusammenhang mit Ansprüchen, Handlungen, Audits, Überprüfungen oder anderen Vorgängen freizustellen, die darauf beruhen, dass (i) der Nutzer gegen anwendbare Gesetze oder Vorschriften, gegen diese Nutzungsbedingungen, gegen die Netzwerkregeln oder gegen andere Bedingungen verstoßen hat, die auf den SumUp-Account des Nutzers Anwendung finden; oder (ii) der Nutzer die Services auf falsche oder unangemessene Weise genutzt hat; oder (iii) der Nutzer eine Transaktion über die Services initiiert hat; oder (iv) der Nutzer gegen Rechte Dritter, einschließlich Datenschutz-, Veröffentlichungs- und Immaterialgüterrechte, verstoßen hat; oder (v) ein Dritter unter Verwendung des Benutzernamens, Passworts oder eines anderen tauglichen Sicherheitscodes des Nutzers Zugriff auf die Services genommen und/oder diese genutzt hat.

14. Vertraulichkeit & Datenschutz

14.1. Der Nutzer und SumUp verpflichten sich, vertrauliche Informationen, die im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen von der jeweils anderen Partei oder einem Karteninhaber erlangt werden, vertraulich zu behandeln, insbesondere Dritten nicht zugänglich zu machen. Als „vertrauliche Informationen“ gelten insbesondere Informationen, die Betriebs- und/ oder Geschäftsgeheimnisse einer der Parteien betreffen, sowie nicht anonymisierte Informationen über Karteninhaber. Beide Parteien sind verpflichtet, alle datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und angemessene Vorsorge gegen eine unbefugte Benutzung von Karten- und Karteninhaberdaten zu treffen; solche Daten dürfen nur gespeichert werden, wenn und solange es unbedingt erforderlich ist.

14.2. Sofern personenbezogene Daten des Karteninhabers von SumUp an den Nutzer zurückübermittelt werden, verpflichtet sich der Nutzer, diese Daten bei fehlender ausdrücklicher Einwilligung des Karteninhabers nur zur Limitsteuerung, Missbrauchsbekämpfung und zur Vermeidung von Zahlungsausfällen zu verwenden und nicht für andere Zwecke, insbesondere nicht zur Profilbildung (z. B. Auswertung des Einkaufsverhaltens) oder für Vertriebs- und Marketingzwecke zu verwenden. Der Nutzer darf solche Informationen ohne die ausdrückliche Zustimmung des Karteninhabers nicht Dritten zugänglich machen oder für Marketingzwecke nutzen. Der Nutzer muss alle anwendbaren Datenschutzgesetze einhalten.

14.3. Weitere Informationen zur Sammlung, Nutzung und dem Schutz personenbezogener Daten finden sich in den Datenschutzbestimmungen auf der SumUp Webseite (http://sumup.de/datenschutz).

15. Verhältnis zu Dritten

SumUp ist nicht Partei des Rechtsverhältnisses zwischen dem Nutzer und dem Karteninhaber und SumUp übernimmt keinerlei Haftung für den der Transaktion zugrundeliegenden Gegenstand, insbesondere die Art und Güte der zum Kauf angebotenen Waren und Dienstleistungen, den Kaufpreis, Rabatte, Gewährleistungen usw. Der Nutzer tritt nach außen hin stets als eigenständige und von SumUp unabhängige Rechtspersönlichkeit auf.

16. Vertragslaufzeit, Aussetzung und Kündigung

16.1. Der Nutzer kann den eigenen SumUp-Account jederzeit kündigen und schließen. SumUp kann den SumUp-Account nach vorheriger Mitteilung jederzeit ohne Grund sperren oder kündigen und schließen. Ferner kann SumUp den SumUp-Account des Nutzers ohne vorherige Mitteilung sperren oder kündigen und schließen, wenn (i) der Nutzer gegen diese Nutzungsbedingungen oder gegen andere vertragliche Bestimmungen, einschließlich der Netzwerkregeln verstößt, welche auf unsere Services Anwendung finden; oder (ii) der Nutzer mit der Nutzung der Services gegen Gesetze oder Vorschriften verstößt, oder SumUp Grund zu der Annahme hat, dass ein solcher Verstoß vorliegt; oder (iii) SumUp Grund zu der Annahme hat, dass der Nutzer in irgendeiner Weise an betrügerischen Aktivitäten, Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung oder anderen kriminellen Handlungen beteiligt ist; oder (iv) der Nutzer ein nicht akzeptables Kredit- oder Betrugsrisiko für SumUp darstellt, oder (v) SumUp begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass der SumUp-Account des Nutzers manipuliert wurde, oder aus sonstigen Sicherheitserwägungen.

16.2. Im Falle der Schließung oder Kündigung des SumUp-Accounts: (i) finden diese Geschäftsbedingungen weiterhin auf den Nutzer Anwendung, (ii) stellt der Nutzer unverzüglich die Nutzung der Services ein, (iii) endet die dem Nutzer nach diesen Nutzungsbedingungen gewährte Lizenz, (iv) behält sich SumUp das Recht vor (ohne hierzu verpflichtet zu sein), die auf den Servern von SumUp gespeicherten Kontodaten des Nutzers zu löschen und (v) haftet SumUp weder dem Nutzer noch einem Dritten gegenüber für die Beendigung der Zugangsmöglichkeiten zu den Services oder die Löschung der Kontodaten des Nutzers.

16.3. Unmittelbar nach der wirksamen Kündigung des SumUp-Accounts hat der Nutzer alle nach diesen Geschäftsbedingungen an SumUp geschuldeten Beträge an SumUp zu zahlen. Ebenso wird SumUp dem Nutzer alle von SumUp nach diesen Geschäftsbedingungen geschuldeten Beträge zahlen. Ungeachtet der vorangegangenen Bestimmungen hat SumUp das Recht die Rücklage einzubehalten bis der SumUp-Account des Nutzers einschließlich eventueller Rückbuchungen endgültig beglichen ist, jedoch nicht länger als dreizehn (13) Monate ab der wirksamen Kündigung.

17. Kommunikation

17.1. Schriftliche Mitteilungen und Benachrichtigungen werden dem Nutzer durch Übersendung einer E-Mail an die im SumUp-Account angegebene E-Mail-Adresse des Nutzers oder durch Einstellung auf der Webseite übermittelt. Solche Mitteilungen und Benachrichtigungen gelten vierundzwanzig (24) Stunden nach ihrer Einstellung auf der SumUp Webseite bzw. vierundzwanzig (24) Stunden nach Übersendung der E-Mail als zugegangen, es sei denn SumUp erhält Nachricht darüber, dass die E-Mail nicht zugegangen ist.

17.2. Aus diesem Grund ist der Nutzer verpflichtet, dafür zu sorgen, dass jederzeit zumindest eine gültige E-Mail-Adresse im SumUp-Account des Nutzers hinterlegt ist. SumUp übernimmt keine Haftung für den Fall, dass die einzige vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse ungültig ist oder der Nutzer die E-Mail-Adresse geändert hat, ohne SumUp hierüber zu informieren.

17.3. Der Nutzer ist verpflichtet regelmäßig zu prüfen, ob Nachrichten eingegangen sind. E-Mails können Links enthalten, die auf weitere Mitteilungen auf der SumUp Webseite verweisen. Soweit SumUp gesetzlich dazu verpflichtet ist, dem Nutzer Informationen auf einem dauerhaften Datenträger zukommen zu lassen, wird SumUp dem Nutzer entweder eine E-Mail oder eine Mitteilung übersenden, dass die Informationen auf der SumUp Webseite in einem ausdruckbaren Format abrufbar sind. Der Nutzer ist verpflichtet, Kopien von allen Mitteilungen aufzubewahren, die SumUp dem Nutzer übersendet oder zur Verfügung stellt.

17.4. Über die Kommunikation per E-Mail hinaus behält sich SumUp das Recht vor, den Nutzer wenn nötig per Brief oder Telefon zu kontaktieren. Jegliche per Post versandte Mitteilungen gelten fünf (5) Werktage nach Versand als zugegangen (Datum des Poststempels maßgeblich).

17.5. SumUp wird die bevorzugte Sprache des Nutzers auf Grundlage des von dem Nutzer bei der Registrierung ausgewählten Landes einstellen und den Nutzer daraufhin standardisierte Mitteilungen in dieser Sprache übersenden. Für nicht-standardisierte Mitteilungen behält sich SumUp das Recht vor, dem Nutzer diese auf Englisch zu übermitteln. Dokumente oder Mitteilungen in jeder anderen Sprache dienen lediglich der allgemeinen Erleichterung und stellen für SumUp keine Verpflichtung dar, zukünftige Kommunikation in derselben Sprache zu führen.

18. Geistige Eigentumsrechte

18.1. „Geistige Eigentumsrechte“ bezeichnet alle geistigen Eigentumsrechte, die mittelbar oder unmittelbar an den Services, dem Terminal, der Webseite, den Internet-Domänen, allen Inhalten, den sich auf die Services beziehenden Technologien und allen Logos bestehen, einschließlich aller Urheberrechte, Urheberpersönlichkeitsrechte, Datenbankrechte, Marken- und Namensrechte, Gebrauchs- und Geschmacksmuster und Patente sowie einschließlich aller weltweiten und exklusiven oder nicht-exklusiven Nutzungsrechte, die hieran gegenwärtig bestehen oder zukünftig entstehen, eingeräumt oder übertragen werden.

18.2. SumUp (oder Lizenzgeber von SumUp) ist ausschließlicher Inhaber aller Geistigen Eigentumsrechte; keine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen stellt eine Übertragung oder Einräumung von Rechten an den Nutzer dar. Der Nutzer darf diese Geistigen Eigentumsrechte ohne vorherige schriftliche Einwilligung von SumUp nicht kopieren, nachahmen oder nutzen.

18.3. SumUp gewährt dem Nutzer ein persönliches, beschränktes, nicht-exklusives, widerrufbares und nicht-übertragbares Recht (ohne das Recht zur Unterlizensierung) zum Zwecke der Akzeptanz von Kartenzahlungen auf die Services elektronisch zuzugreifen und diese zu nutzen.

18.4. Ohne die vorherige schriftliche Einwilligung von SumUp darf der Nutzer nicht: (i) Rechte, die dem Nutzer nach diesen Geschäftsbedingungen eingeräumt werden, an Dritte übertragen; (ii) Dritten die Nutzung der Services ermöglichen (durch Vermietung, Leasing oder auf andere Weise); (iii) auf Inhalte, Materialien oder Informationen auf einem SumUp System zugreifen oder diese überwachen mittels Verwendung manueller oder automatisierter Prozesse wie Robots, Spiders, Scrapers, etc.; (iv) Inhalte, Materialien oder Informationen von SumUp in irgendeiner Form kopieren, reproduzieren, verändern, modifizieren, hiervon abgeleitete Werke erstellen, öffentlich ausstellen, neu veröffentlichen, hochladen, posten, übertragen, wiederverkaufen oder vertreiben; (v) Beschränkungen in den Robot-Ausschluss-Kopfzeilen bei den Services missachten, technische Beschränkungen bei den Services umgehen oder überbrücken, Hilfsmittel verwenden, um Funktionen oder Funktionalitäten freizuschalten, die ansonsten für die Services deaktiviert sind, oder die Services dekompilieren, auseinandernehmen oder auf andere Art und Weise zurückzubauen, es sei denn dass dies nach einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen ausdrücklich erlaubt ist; (vi) den Service zu einem anderen Zweck als demjenigen verwenden, der nach diesen Geschäftsbedingungen erlaubt ist.

18.5. Während der Nutzung der Services kann der Nutzer Inhalte generieren oder einreichen („Nutzerinhalte“). Vorbehaltlich derjenigen Rechte, die der Nutzer SumUp durch die Annahme dieser Nutzungsbedingungen einräumt, behält der Nutzer sämtliche Rechte an den eigenen Nutzerinhalten. Für jegliche von dem Nutzer übermittelten Nutzerinhalte bestätigt der Nutzer, dass der Nutzer der Rechteinhaber ist oder die Genehmigung des Rechteinhabers hat, diese Inhalte hochzuladen und gewährt SumUp ein weltweites, nicht exklusives, kostenfreies, voll bezahltes, übertragbares und unterlizenzierbares Recht, die Nutzerinhalte in Werbeaktivitäten und anderen öffentlichen Darstellungen mit Bezug zu den Services von SumUp zu nutzen und zu reproduzieren. Der Nutzer kann die von dem Nutzer übermittelten Nutzerinhalte durch die Kündigung des SumUp-Accounts entfernen. Der Nutzer darf bei den Services keine Nutzerinhalte einreichen, die (i) falsch, irreführend, ungesetzlich, obszön, anstößig, unanständig, pornografisch, verleumderisch, beleidigend, bedrohend, belästigend, hasserfüllt, missbräuchlich oder hetzerisch sind; (ii) Verhaltensweisen ermutigen, die kriminelle Handlungen darstellen oder eine zivilrechtliche Haftung nach sich ziehen können; (iii) gegen eine Verpflichtung verstoßen oder die Rechte eines Dritten, einschließlich Veröffentlichungs- und Geheimhaltungsrechte, verletzen; (iv) beschädigte Daten oder andere schädliche, störende oder zerstörerische Dateien enthalten; (v) Waren oder Dienstleistungen bewerben, die mit denjenigen von SumUp oder den Partnern von SumUp im Wettbewerb stehen; oder (vi) nach Auffassung von SumUp die Nutzung einzelner Teile der Services durch andere Personen beeinträchtigen oder verhindern oder die SumUp der Gefahr einer möglichen Verletzung oder Haftung aussetzen können. Obwohl SumUp nicht zur Durchsicht, Abänderung oder Überwachung von Nutzerinhalten verpflichtet ist, behält sich SumUp das Recht vor, Nutzerinhalte jederzeit ohne Mitteilung zu verändern oder zu löschen. Dem Nutzer ist bewusst, dass der Nutzer bei der Nutzung der Services Nutzerinhalten ausgesetzt sein kann, die anstößig, unanständig oder nicht erwünschenswert sind. SumUp übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für den Verlust oder die Beschädigung der Nutzerinhalte des Nutzers.

19. Änderungen

19.1. SumUp hat das Recht diese Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern und einzelne Bestimmungen der Services anzupassen, zu entfernen, einzustellen oder an bestimmte Bedingungen zu knüpfen.

19.2. SumUp wird den Nutzer über vorgeschlagene Änderungen dieser Geschäftsbedingungen mit einer E-Mail an die im SumUp-Account des Nutzers hinterlegte primäre E-Mail-Adresse oder mit einer Benachrichtigung innerhalb der Mobile App informieren.

19.3. Vorgeschlagenen Änderungen werden zwei (2) Monate nach dem Datum der Änderungsbenachrichtigung wirksam, sofern der Nutzer der Veränderung SumUp gegenüber nicht vor Wirksamwerden der Änderungen widerspricht. Änderungen, die den Vertrag zu Gunsten des Nutzers anpassen, werden sofort wirksam, sofern dies in der Änderungsbenachrichtigung so mitgeteilt wurde.

19.4. Die jeweils aktuelle Version der Geschäftsbedingungen kann auf der SumUp Webseite eingesehen werden.

20. Salvatorische Klausel

Falls ein Teil dieser Geschäftsbedingungen von einem zuständigen Gericht für ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar erklärt wird, wird dieser Teil von den übrigen Bestimmungen in diesen Geschäftsbedingungen getrennt; die übrigen Bestimmungen behalten ihre Gültigkeit und Durchsetzbarkeit, soweit gesetzlich zulässig, in vollem Umfang bei.

21. Abtretung

21.1. SumUp ist berechtigt, alle Rechte und Pflichten von SumUp nach diesen Geschäftsbedingungen an Dritte zu übertragen. Der Nutzer erklärt sich bereits jetzt mit der Abtretung einverstanden.

21.2. Die Rechte oder Pflichten des Nutzers nach diesen Geschäftsbedingungen darf der Nutzer nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von SumUp an Dritte abtreten.

22. Beschwerden

22.1. Beschwerden über die Services soll der Nutzer zuerst an den SumUp Kundenservice SumUp richten.

22.2. Die Gerichte in England sind ausschließlich für sämtliche Streitigkeiten über oder im Zusammenhang mit diesen Geschäftsbedingungen zuständig, einschließlich Streitigkeiten betreffend ihre wirksame Vereinbarung, Gültigkeit, Nichtigkeit, Beendigung, Ungültigkeit oder etwaige Verstöße gegen diese Geschäftsbedingungen, es sei denn dies verstößt gegen EU Recht. Vor Klageerhebung werden die Parteien sich bemühen, den Streitfall auf dem Verhandlungswege zu lösen.

23. Geltendes Recht

Der SumUp-Account des Nutzers wird in England geführt; diese Geschäftsbedingungen unterliegen und sind auszulegen nach englischem Recht und bestimmen (einschließlich, wenn anwendbar, der Datenschutzbestimmungen von SumUp) die gesamte Vereinbarung zwischen dem Nutzer und SumUp und ersetzen soweit rechtlich zulässig alle früheren Übereinkommen, Geschäftsbedingungen, Zusicherungen und/oder Stellungnahmen.

Last updated: March 30th 2017

Introduction

The following terms and conditions (“Terms”) are a legal agreement between you (“you”, “your”) and SumUp Payments Limited (“SumUp”, “we”, “our” or “us”) which governs your use of our payment processing and other services, our mobile application (“App” or “Software”) and any version of our card acceptance devices (“Terminal”) (together, the “Services”).

SumUp is a fully authorised Payment Institution regulated by the Financial Conduct Authority and is a company with limited liability incorporated in England and Wales with its registered number 07836562 and with its registered office at 32 - 34 Great Marlborough St, London W1F 7JB, UK.

This agreement is separated into three parts: Part one describes all of the terms governing your use of the Services. Part two describes all of the terms particularly governing payment processing as part of the Services. Part three contains additional legal terms determining the legal relationship between you and us.

In order to use our Services you must fully accept these Terms together with our privacy policy (sumup.co.uk/privacy-policy/) (“Privacy Policy”) and upon acceptance of these Terms, you confirm that you have read, understood and accepted our Privacy Policy.

PART ONE - The Services

1. General

1.1. Our Services enable you to accept payment card transactions (“Transaction”) for your customers (“Cardholder”) with the use of your compatible mobile device, our App and a Terminal (which will not be needed for manually entered transactions). We provide an updated list of all compatible mobile devices (sumup.co.uk/card-reader/) and the accepted payment cards (sumup.co.uk/pricing/) on our website.

1.2. You can use the Services either through a Terminal provided by us or by manual entry of the payment card information. When you accept Transactions using one of our Terminals, the Terminal will be used to process and authorise Transactions between the payment card and our servers.

1.3. We will cause any funds resulting from your Transactions to be credited to us and will pay out any amounts owed to you under these Terms to your bank account after we have received them ("Payout"). Before each Payout we will deduct the applicable fees (“Fees”). In case you select a pricing plan (“Plan”) you shall pay any applicable recurring fees based on the Plan you select. Our current Fees and Plans are listed on our website (sumup.co.uk/pricing).

1.3 We may provide you with card-not-present payment services that enable you to accept e-commerce payments through a third party application (a “Partner Application”) i.e. through a mobile Application or a website, provided to you by a partner (the “Partner”) under a separate commercial relationship between you and the Partner. In case you only accept e-commerce Payments, the provisions of this Agreement relating to Card Readers and procedures relating to a card being presented by the payer do not apply to you.

We are only responsible for the payment services provided as part of the partner application. We are not responsible for the functionality of the Partner Application or any service provided to you or card holders by the Partner.

If agreed between you and the Partner, we may charge fees that not only cover our transaction fees but also include a charge on behalf of the Partner to collect funds that you owe to a Partner under the separate commercial agreement you have with the Partner (the “Partner Charge”).

1.4.1. By accepting these terms, you declare and request from us that we may charge blended fees for different card products as per the fee schedule.

1.4.2. We will provide you with access to on-going account statements. By accepting these terms, you request and agree that we aggregate fee information by brand, application, payment instrument categories and rates of interchange fees applicable to the transaction, as applicable, and that we make this information available to you periodically, at least once per month and in a manner which allows you to store the information and reproduce it in unchanged form.

1.5. Our obligations under these Terms are limited to providing you with an Account and the Services. We will use all reasonable means to provide the Services to you twenty-four (24) hours a day, seven (7) days a week, all year. We may, however, suspend at our reasonable discretion the Services to be provided to you or limit the duration of the Services in order to perform maintenance services or if required by law or if you have failed to comply with material obligations under these Terms or if there is reasonable suspicion of money laundering or terrorist financing.

1.6. We provide you with a Transaction history and further analysis systems, if applicable.

1.7. We may at any time update or modify the Services with immediate effect without prior notification.

1.8. We reserve the right to appoint a third party in order to fulfil some or all of our obligations under these Terms.

2. SumUp Account

2.1. To use the Services of SumUp you must register and sign up for a SumUp Account (“Account”). You confirm that all information submitted by you about you and/or your business is valid at the time of entering into these Terms. Upon successful sign-up, you will receive a confirmation email to your primary, registered email address. You may open only one (1) Account, unless we explicitly approve the opening of additional Accounts or sub-Accounts. You must ensure that the information recorded on your Account is always accurate and up to date.

2.2. You must choose a reasonably descriptive identification name that - if different from your company name - clearly identifies you or your business and provide your correct contact phone number. The identification name and the contact number may appear on the Cardholder’s credit or debit card statement.

2.3. When you have registered and signed up for an Account and accepted these Terms, we may perform a credit check on you and may require you to supply additional documentation in order for us to be able to carry out any necessary checks in accordance with applicable anti-money laundering and anti-terrorism financing laws and regulations as determined by us in our sole discretion. We shall obtain such credit information and make such additional checks and you shall assist us in that regard to the extent necessary.

2.4. The decision whether your identity has been properly verified according to section 2.3 will be entirely at our discretion. Until you have been successfully identified and verified by us, these Terms constitute a preliminary agreement that binds you fully and we reserve the right to terminate or not to start to provide any Services under these Terms at any time during this period.

2.5. Your Account will be registered on one of our servers. We will hold an amount equal to any amounts owed to you by us separated from our own funds, but together with the amounts held on behalf of other Accounts, in a segregated bank account in accordance with our regulatory obligations.

2.6. If there is no activity in your SumUp Account for two (2) years, consecutively, we will be entitled to send a notification to your registered email address and in case you do not respond to our notice within thirty (30) days and state that you want to keep your Account, we will automatically close your Account. Your funds will be handled according to applicable law, and if permitted, accrue to SumUp.

3. Restrictions of Using the Services

3.1. In order to use our Services you require a compatible mobile device and Internet connection services supplied to you by third parties. Such third parties may charge you for using a mobile device and/or Internet connection to access the Services and you are solely responsible for the payment of such fees.

3.2. By accepting these Terms you confirm that you are a natural person or legal entity acting only in your own commercial or professional capacity and at the time of signing these Terms are duly authorised to conduct business in one or more of the countries supported by us (“Territories”). We provide and will update from time to time a list of the Territories on our website (sumup.co.uk/pricing/). If you are a natural person, you must be eighteen (18) years or older to use the Services. We may require at any time that you provide evidence of your age.

3.3. By accepting these terms you also agree to the network rules (“Network Rules”) as set forth by the credit card organizations including, but not limited to Visa, Mastercard and American Express (together, “Card Schemes”). The Network Rules may require that some of our merchants enter into a separate agreement with one of our acquiring bank partners or the Card Schemes themselves depending on their volume of Transactions. If you are such a merchant we will notify you and provide you with a separate agreement at such time. In case of any conflict between these Terms and such acquirer agreement, the terms of the acquirer agreement shall prevail for the purposes of resolving this conflict.

3.4. Without explicit prior authorisation by us, you are not entitled to accept Transactions related to goods and/or services, (i) that are not provided for your own account or are provided by order of any third party other than you; (ii) that are not provided in the ordinary course of your business as identified to us, including accepting repayments of a credit previously granted or of a cash payment previously made by you to the Cardholder; (iii) involving or being connected to any illegal content, content that is subject to protection of minors according to applicable law or instructions for making weapons or explosives; (iv) that are related to gambling services, whether illegal or not, under any applicable laws; (v) that are related to sex shops or pornographic entertainment (except for adult entertainment magazines); (vi) that are related to weapons or illegal drugs or products; (vii) that are related to alcohol or tobacco to the extent that alcohol and tobacco represent the only products sold by your business; (viii) that we reasonably believe to be capable of damaging any of the Card Schemes' or our reputation; (ix) that are prohibited under any laws or regulations applicable to you, to the cardholder or to any of your products or services, or which are otherwise illegal. We shall at our sole discretion decide whether your use of the Services shall be deemed attributable to any of the above products or services and therefore not in accordance with the Terms. We reserve the right in our sole discretion, to add categories of prohibited transactions or business categories by adding such categories either to these Terms or an acceptable use policy published on the Support Center of our website.

3.5. If you submit to us or attempt to submit to us any Transaction we believe is in violation of these Terms or the law and/or exposes us, other users of our Services or our processors to harm (including without limitation fraud, brand or reputational damage or criminal acts) we reserve the right not to authorise, to suspend or reverse the Transaction; and/or to close or suspend your Account; and/or to report the transaction to the relevant law enforcement agency; and/or to claim damages from you; and/or charge you an administration fee of up to EUR 200 in case we apply any of the above.

4. Terminals & Software

4.1. You can purchase, lease or borrow our Terminals at a purchase price or lease terms as determined by us from time to time or as published on our website (sumup.co.uk/pricing/). Separate terms may apply for the purchase.

4.2. You can use only one Terminal per Account. Upon request we may supply you with several Terminals for any additional Account or sub-Accounts.

4.3. You are not allowed to sell, rent, license or transfer the Terminal to a third party or allow the use of the Terminal by a third party. You are also not allowed to modify the software or the hardware of the Terminal in any way. You must not use the Terminal for any purpose other than accepting Transactions through your installed version of the App.

4.4. Except for any given purchase of the Terminal, at our request, you shall return the Terminal to us, either upon termination or expiry of these Terms or in order to replace an existing Terminal. In case you terminate these Terms, you shall return the Terminal at your own cost.

4.5. You shall install any and all App updates to continue using the Services.

5. Your Obligations

5.1. You may initiate payments under these Terms by exclusively using Terminals that were provided to you by us.

5.2. You shall not accept any Transactions where the payment card does not contain all of the elements that are typical for that type of card, where the payment card appears to be manipulated or damaged or where the payment card has expired.

5.3. Without our permission you must not set a minimum threshold that is higher than GBP 1.00 for any Transaction. Furthermore, you will provide Cardholders with at least equal conditions as you provide to those customers who pay in cash for your goods and/or services and that you will not charge Cardholders any additional amounts or surcharges.

5.4. You must monitor your Account and your Transaction history and refund to the respective Cardholder any Transactions that you received in error or the excess where the amount of the Transaction was wrong.

5.5. You shall promptly inform us of any changes in the information that you provided at the time of entering into these Terms, including changes in the type or nature of your business, changes in the product range, any sale or lease of your company or any other change of ownership, any change of the legal form or name of your company, changes of the address or bank account details of the company, a material adverse change in your financial condition and changes in the information that you have provided in accordance with the laws against money laundering or terrorist financing.

5.6. You shall display any SumUp advertisement material that you receive from us in plain view at your business premises. Such material may include stickers for your store, shop or car window with the SumUp logo and/or the Card Schemes’ logos or signs or leaflets required to be displayed by the Card Schemes, law or SumUp.

5.7. You shall make available to the Cardholder a paper-based receipt of the Transaction if required by law or Card Scheme regulations. Additionally, you may provide Cardholders with an option (but not in lieu of a paper-based receipt if such is required by law) to receive a receipt for the Transaction via email or text message.

5.8. You acknowledge that you are solely responsible to ensure that your Account login details are kept secure from any other person, that no user of the Terminal shall manipulate the data input and that there is no unauthorised use of your Account, Terminals or of any other confidential information associated with the use of the Services. If you suspect or know your Account has been used without authorisation you have to notify us immediately and/or change your login password via our website. We will take reasonable actions to prevent unauthorised use of your data once we receive such notification.

5.9. You are obligated to comply with the applicable provisions of the Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS) during the duration of these terms ("PCI Compliance"). In particular, you must comply with these regulations with regards to the storage, processing and transmission of payment card data. Information about the PCI-DSS is available on the website of the PCI Council, http://pcisecuritystandards.org.

5.10. You must promptly review any statements (e.g. invoices or settlement statements) provided by us as well as the settlements, refunds, chargebacks or any other transactions, paid or charged to your bank account or the Cardholder. You must object to the statement without undue delay, at the latest within twenty-five (25) business days (“Business Day” means any day from Monday to Friday but not including bank holidays or other public holidays in England) after receipt of the relevant statement or date of the respective payment. Failure to object in time shall be deemed an approval. We reserve the right to reissue corrected statements or correct any payments after the expiration of this deadline. Except as required by law, you shall be solely responsible for keeping records of all Transactions and other data related to your Account and your use of the Services.

PART TWO - Payment Processing

6. Funds

6.1. For the purpose of these Terms, you explicitly authorise us and any financial institution that we work with to hold, receive and disburse funds as set forth in section 1.3 on your behalf. The above authorisation will remain in full force and effect until your Account is closed or terminated. Payouts to your bank account are executed, at least in part, by third party financial institutions (for example, the banks where you and us hold our bank accounts) and we shall not be responsible for the ultimate credit of funds to your bank account once we have paid out the funds to your bank.

6.2. You will not receive interest or any other earnings on any funds in your Account. You irrevocably assign to us all rights and legal interests to any interest and/or other earnings that may accrue or are attributable to the funds in your Account.

6.3. In case you process Transactions where the Cardholder’s payment card details are manually entered into our App or the Cardholders' smartphone for a total amount exceeding our threshold in any trailing seven day period, SumUp will withhold the amount in excess of this threshold for thirty (30) days before transferring the funds to your Account. If for any reason you are likely to exceed the above-mentioned threshold, you may contact us to ask for an accelerated Payout schedule. Based on a variety of factors, SumUp will consider your request to determine if you qualify for such accelerated Payouts. The threshold for such manually entered Transactions can be found in the fee section of our website (sumup.co.uk/pricing).

6.4. We will not make any Payouts of funds related to transactions that have not yet been received by us from the designated financial institutions.

6.5. We shall be entitled to conduct an investigation or resolve any pending dispute related to your Account, and as a result we may restrict access to your funds for the time it takes for us to do so. We also may restrict access to your funds as required by law or court order.

7. Reserve

7.1. For the purpose of securing the performance of your payment obligations under these Terms we shall be entitled at any time to temporarily withhold Payouts to you and to accrue a reserve (“Reserve”). We may withhold a risk-profile-based Reserve at our sole discretion at any time for your use of the Services.

7.2. Notwithstanding section 7.1, the Reserve shall also serve as a security in our favour and we shall be entitled to collect and set off from the Reserve all amounts that you owe us under these Terms, including any Account deficit balance, without prior notice to you in every individual case.

7.3. If you owe us an amount that exceeds the amount of the Reserve, you will immediately, but not later than 3 (three) Business Days of our demand pay us the respective amount. You hereby explicitly authorise us to debit any amounts owed to us, including any costs and expenses incurred in connection with the collection of these amounts, from your bank account used to receive Payouts and/or your credit card or bank account used to purchase any of our Terminals or to set off such amounts against any Payouts owed to you. Your failure to fully pay amounts that you owe us on demand will be a serious breach of these Terms and you will bear all costs associated with collection of such amounts, including without limitation, attorneys’ fees and expenses, collection agency fees, and any applicable interest.

8. Chargebacks

8.1. The amount of a Transaction may be charged back to your Account if the Transaction is disputed, is reversed for any reason by the relevant Card Scheme, our processor, the Cardholder or any of our designated financial institutions, was not authorised or we have any reason to believe that the Transaction was not authorised, or is allegedly unlawful, suspicious, or in violation of these Terms (“Chargeback”).

8.2. You shall assist us when requested, at your expense, to investigate any of your Transactions processed through the Services and acknowledge that your failure to assist us in a timely manner, including providing necessary documentation not later than ten (10) Business Days from our request, may result in an irreversible Chargeback. We reserve the right to charge a fee for investigating and/or mediating any Chargebacks; any fees to be disclosed from time to time on our website (sumup.co.uk/pricing/).

8.3. If a Chargeback dispute has not been resolved by either the issuing bank or Card Scheme in your favour or if you choose not to contest a Chargeback, we reserve the right to collect from you the original Transaction amount plus the Fees and credit the original Transaction amount back to the Cardholder.

8.4. If we determine that you are incurring an excessive amount of Chargebacks, we are entitled to delay Payouts from the Account to your bank account, keep a Reserve in an amount reasonably determined by us to cover anticipated Chargebacks and related fees or terminate or suspend the Services and close your Account.

9. Refunds and Returns

9.1. Under these Terms and by accepting Transactions with the Services, you shall process returns and provide refunds through your Account in accordance with these Terms and the Network Rules.

9.2. The Network Rules require you - amongst other requirements - to offer and disclose at the time of purchase a fair return and cancellation policy and not to give cash refunds on Transactions, unless required by law, and not to accept cash or any other item of value for making a Transaction refund.

9.3. The amount of the refund must include any and all taxes required to be refunded and cannot exceed the amount of the original Transaction.

9.4. In case of an exchange, partial return or erroneous Transaction or Transaction amount you shall always refund the total amount of the original Transaction first and then initiate a new Transaction for any new goods and/or services sold or amounts actually chargeable.

9.5. Refunds processed through your Account are authorised up to thirty (30) days from the day you initiated the Transaction. We shall collect from you the original Transaction amount plus the Fees and credit the original Transaction amount back to the Cardholder.

9.6. If we determine that you are processing an excessive amount of refunds, we may disable your refund option.

10. Taxes

You shall be liable for determining, collecting, withholding, reporting and remitting to the appropriate tax authorities any and all taxes assessed, incurred, or required to be collected, paid, or withheld for any reason in connection with the use of our Services. If required to do so by a law or a government authority we shall be authorised but not obligated to report your Account details and history of Transactions to the relevant authorities.

PART THREE - Additional Legal Terms

11. Our Liabilities

11.1. To the maximum extent permitted by the law, we shall not be liable for direct or indirect losses and damages or non-performance under these Terms which result from our compliance with legal and regulatory requirements and with the Network Rules, any force majeure events or your breach of these Terms or any applicable legal and regulatory requirements.

11.2. We shall not be liable for any indirect or consequential losses including loss of profit or loss of reputation.

11.3. Nothing in these Terms shall exclude our liability for any statutory liability that cannot be excluded or amended by agreement between the parties.

11.4. SumUp does not warrant or shall be made liable for actions or omissions of any third party involved in the Services or for third parties advertising on our website.

11.5. We shall not be liable for any disruption or impairment of the Services or for disruptions or impairments of intermediary services under these Terms.

11.6. In any case we shall not be liable for any claims, proceedings, damages or losses in an amount exceeding the amount of the Fees collected by us for the provision of the Services to you during the last three (3) months preceding the occurrence of the event on which the eventual claim is based.

11.7. We shall not be made liable for any defects for third party hardware and other products that we may sell or include with the Services. The manufacturer, who is solely responsible for service and support, shall specify warranty and other terms for such hardware and products.

12. Indemnification

You will indemnify, defend and hold us and our employees, directors, agents, affiliates and representatives and our processors harmless from and against any and all claims, costs (including without limitation reasonable attorneys’ fees), losses and damages arising out of any claim, action, audit, investigation or other proceeding resulting from (i) your breach of any law, rule or regulation of any applicable jurisdiction or of any of the provisions of these Terms, of the Network Rules or of any other additional terms and conditions applicable to your Account; or (ii) your wrongful or improper use of the Services; or (iii) any Transaction submitted by you through the Services; or (iv) your violation of any third-party right, including without limitation any right of privacy, publicity rights or intellectual property rights; or (v) any other party’s access and/or use of the Services with your unique username, password or other appropriate security code.

13. Confidentiality & Privacy

13.1. You and us shall treat confidential information that you obtain from us or we obtain from you or from the Cardholder in connection with this agreement as confidential, and in particular not to allow third parties access to such confidential information. In particular, any operating and/or trade secrets of either you or us as well as any non-anonymous information on the Cardholder are confidential information. You and us are obliged to comply with applicable data protection regulation and to take adequate precautions against the unauthorised use of cards and Cardholders’ data. Such data may only be stored if and for so long as it is absolutely necessary.

13.2. If personal data of Cardholders is transferred back from us to you, you may only use such data to the extent required to control limits, to take anti-fraud measures or to avoid defaults, and not for other purposes such as profiling (e.g. evaluation of purchasing behaviour) or for sales and marketing activities, unless the Cardholder explicitly consents to such other use. You may not disclose or distribute any such information to a third party or use the information for marketing purposes unless you receive the express consent of the Cardholder. You must comply with all relevant data protection legislation.

13.3. More detailed information about how we collect, use and protect your data can be found in our Privacy Policy on our website (sumup.co.uk/privacy-policy/).

14. Third Party Relations

We are not a party to the legal relationship between you and the Cardholder and we assume no liability whatsoever relating to the underlying purpose of any Transactions, including, but not limited to, the quality and nature of the goods and services you offer for sale, the sale price, discounts, warranty conditions, etc. You shall always present yourself as a separate entity from SumUp.

15. Term, Suspension, Termination

15.1. You may terminate and close your Account at any time. We may at any time suspend or terminate and close your Account for any or no reason at any time upon prior notice to you. We may also suspend or terminate and close your Account without prior notice if: (i) you breach any condition of these Terms or any other condition applicable to specific Services covered by separate terms and conditions, including, without limitation, the Network Rules; or (ii) you violate or we have reason to believe that you are in violation of any law or regulation that is applicable to your use of our Services; or (iii) we have reason to believe that you are in any way involved in any fraudulent activity, money laundering, terrorism financing or other criminal activity; or (iv) you pose an unacceptable credit or fraud risk to us, or (v) if we reasonably believe that your Account has been compromised or for other security reasons.

15.2. If your Account is terminated or closed for any reason you shall: (i) continue to be bound by these Terms, (ii) immediately stop using the Services, (iii) acknowledge that the license to access and use the Services provided to you under these Terms shall end, (iv) accept that we reserve the right, but shall have no obligation, to delete all of your Account data stored on our servers, and (v) not make us liable to you or any third party for termination of the access to the Services or for deletion of your Account data.

15.3. Following the effective termination of your Account you shall immediately pay us all amounts owed by you under these Terms and we shall equally pay you all amounts owed by us under these Terms. Notwithstanding the aforementioned provision, we are entitled to withhold the Reserve until the Account is finally settled, including any potential Chargebacks, but in any case not exceeding thirteen (13) months after effective termination.

16. Communication

16.1. Written communication and notices from us to you will be sent by email to your specified email address or posted on our website. Such communication and notices are considered received by you within twenty-four (24) hours of the time posted to our website, or within twenty-four (24) hours of the time emailed to you unless we receive notice that the email was not delivered.

16.2. For this purpose you shall at all times maintain at least one valid email address in your Account. We will not bear responsibility if the sole email address specified by you is not valid or if you have changed your email address but have not notified us of such change.

16.3. You are required to check for incoming messages regularly and frequently. Emails may contain links to further communication on our website. Where legislation requires us to provide information to you on a durable medium, we will either send you an email or send you a notification pointing you to information on our website in a way that enables you to retain the information in print format. You are required to keep copies of all communications we send or make available to you.

16.4. Apart from communicating via email, we reserve the right to contact you via letter or telephone, when appropriate. Any communication or notice sent by post will be deemed received three (3) Business Days from the date of posting for UK post or within five (5) Business Days of posting for international post.

16.5. We will set your preferred language based on the country you choose during the registration process and we will send you standard communications in your chosen language. For non-standard communication, we reserve the right to communicate with you in English language. Documents or communications in any other languages are for convenience only and shall not constitute an obligation on us to conduct any further communication in that language.

17. Intellectual Property Rights

17.1. Intellectual Property Rights (“IP Rights”) means any and all rights related directly or indirectly to the Services, the Terminals, the website, the internet domain names, all content, the technology related to the Services and all logos including, but not limited to, copyrights, moral rights, database rights, trademarks, name rights, utility models and design rights, patents, and all other exclusive and non-exclusive rights worldwide as may now exist or come into existence, are granted or transferred in the future.

17.2. We (or our licensors) are the exclusive owner of all IP Rights pertaining to the Services and nothing in these Terms shall be construed as transfer or concession of the IP Rights to you. You may not copy, imitate or use the IP Rights without our prior written consent.

17.3. We grant you a personal, limited, non-exclusive, revocable, non-transferable license (without the right to sublicense) to electronically access and use the Services for the purpose to accept Transactions.

17.4. Without our prior written consent, you shall not (i) transfer any rights granted to you under these Terms to a third party; (ii) provide any third party with the opportunity to use the Services (for rent, lease or otherwise); (iii) access or monitor any content, material or information on any SumUp system manually or by automated means such as robots, spiders, scrapers, etc.; (iv) copy, reproduce, alter, modify, create derivative works, publicly display, republish, upload, post, transmit, resell or distribute in any way content, material or information of SumUp; (v) violate the restrictions in any robot exclusion headers on the Service, work around, bypass or circumvent any of the technical limitations of the Service, use any tool to enable features or functionalities that are otherwise disabled in the Service, or decompile, disassemble or otherwise reverse engineer the Service, except to the extent that such restriction is expressly prohibited by law; or (vi) use the Services for purposes different from the purpose allowed under these Terms.

17.5. You may generate and submit to us content as part of using the Services (“User Content”). You shall retain all rights in your User Content, subject to the rights you grant to us by accepting these Terms. For any User Content that you submit you acknowledge that you are the content owner or that you have permission from the copyright owner to upload the content and you grant us a worldwide, non-exclusive, royalty-free, fully-paid, transferable, and sub licensable right to use and reproduce that content in any promotional activity and public display related to the Services or SumUp. You may delete User Content submitted by you through terminating your Account. You shall not submit User Content to the Services that: (i) is false, misleading, unlawful, obscene, indecent, pornographic, defamatory, libellous, threatening, harassing, hateful, abusive, or inflammatory; (ii) encourages conduct that would be considered a criminal offense or gives rise to civil liability; (iii) breaches any duty towards or rights of any person or entity, including rights of publicity or privacy; (iv) contains corrupted data or any other harmful, disruptive, or destructive files; (v) advertises products or services competitive with SumUp’s or its partners’ products and services; or (vi) based on our own judgment prohibits any person or entity from using or enjoying the Services, or which may expose us to any harm or liability. Although we have no obligation to screen, edit, or monitor any User Content, we reserve the right to edit or delete any User Content at any time without notifying you. You acknowledge that by using the Services, you may be exposed to offensive, indecent, or objectionable User Content. We do not assume any responsibility or liability for any loss or damage to any of your User Content.

18. Amendments

18.1. We have the right to amend these Terms at any time and to change, delete, discontinue or impose conditions on any aspect of the Services.

18.2. We will notify you of any proposed change to these Terms by sending an email to your primary email address registered with your Account or by notifying you from within the App.

18.3. The proposed change will come into effect two (2) months after the date of the change notice, unless you have given us notice that you object to the proposed changes before the changes come into effect. Changes that make these Terms more favourable to you will come into effect immediately if so stated in the change notice.

18.4. The latest version of the Terms shall be accessible on our website (sumup.co.uk/terms/).

19. Severability

If any part of these Terms is found by a court of competent jurisdiction to be invalid, unlawful or unenforceable then such part shall be severed from the remainder of the Terms, which shall continue to be valid and enforceable to the fullest extent permitted by law.

20. Assignment

20.1. We shall be entitled to freely assign our rights and obligations under these Terms to any third party and your consent for such assignment shall be considered as granted by virtue of these Terms.

20.2. You may not assign any of your rights and obligations under these Terms to third parties without our prior written consent.

21. Disputes

21.1. Any complaints about the Services shall be addressed to us in the first instance by contacting our customer service.

21.2. Any dispute arising out of or in connection with these Terms, including without limitation any disputes regarding its valid conclusion, existence, nullity, breach, termination or invalidity shall be finally referred to and resolved by the courts of England, except where prohibited by EU law. Before referring the dispute to court, you and us will endeavour to resolve the dispute by amicable negotiations.

22. Governing Law

Your Account is operating in England and these Terms shall be governed by and construed under and in accordance with English Law.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen zu erleichtern. Bitte klicken Sie hier, um mehr über Cookies zu erfahren.  ×

bazinga